Über KONWIHR

Suche


Das Kompetenznetzwerk für wissenschaftliches Höchstleistungsrechnen in Bayern (KONWIHR) wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit Mitteln aus der High-Tech-Offensive Bayern gestartet. KONWIHR ist Mitglied der Externer Link: Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Forschungsverbünde (abayfor).

Hauptanliegen

Hauptanliegen von KONWIHR ist es, die Nutzung von Hoch- und Höchstleistungsrechnern, insbesondere die des HLRB, fachlich zu unterstützen und deren Einsatzpotential durch Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auszuweiten. Hierbei wird auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Grundlagendisziplinen, Anwendern (insbesondere auch aus der Wirtschaft) und ggf. beteiligten Rechenzentren sowie auf effizienten Transfer und schnelle Anwendung der Ergebnisse Wert gelegt. Gefördert werden können Kurse, Forschungsprojekte, Tagungen und Präsentationen

Bisherige Förderung

Die Jahre 2000-2004 und Übergangsphase (KONWIHR-I)

Im Rahmen von KONWIHR standen zwischen 2000 und 2004 insgesamt 4,6 Mio. EUR an Fördermitteln zur Verfügung. Es wurde davon ausgegangen, dass ein angemessener Teil der Kosten, je nach Projektart drei Viertel bis die Hälfte, aus Eigen- oder Drittmitteln erbracht wird.

Ab 2005 wurden dann einige wenige Projekte alljährlich durch Überbrückungsmittel weiter gefördert.

Förderlinie KONWIHR-II (2008-2011)

Beginnend mit dem Jahr 2008 wurde eine neue Förderlinie (KONWIHR-II) durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst angekündigt. Ein erstes Antragspaket wurde von den KONWIHR-Gremien im Juni/Juli 2008 begutachtet. Die zugehörigen Förderbescheide wurden im August verschickt.

Im Jahr 2009 wurde mit der Förderung kleiner Maßnahmen im Rahmen der KONWIHR Multicore-Software-Initiative begonnen, die sich als sehr wirksam erwiesen haben.

Neue Förderlinie KONWIHR-III (2012-2014)

Im Rahmen der Förderlinie KONWIHR-III werden ebenfalls wieder Maßnahmen der KONWIHR Multicore-Software-Initiative im Umfang von bis zu 2 bzw. bis zu 12 Monaten sowie wenige Leuchtturmprojekte (2 bzw. 3 Jahre) gefördert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie hier auf den restlichen Webseiten bzw. erhalten Sie bei in den KONWIHR-Geschäftsstellen in Nord und Süd in Erlangen bzw. München/Garching.

Nach oben